VdK prüft Pflege-Verfassungsbeschwerde

Schlagwörter

Die VdK-Präsidentin Mascher erklärt: „Pflege ist eine Frage der Menschenwürde“

Der Sozialverband VdK prüft die juristischen Möglichkeiten, Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht zur Verbesserung der Pflege einzulegen. VdK-Präsidentin Ulrike Mascher: „Sollte sich hier irgendeine realistische Möglichkeit ergeben, werden wir klagen.“

VdK prüft Pflege-Verfassungsbeschwerde, Pressemeldung vom 18. Dezember 2013

VdK will wegen Pflege vor Verfassungsgericht ziehen

Schlagwörter

, ,

Die Fachzeitschriften des Vincenzt-Verlags Altenheim verwandelen die Überlegungen, die beim VdK angestellt werden, in feste Absichten:
VdK will wegen Pflege vor Verfassungsgericht ziehen, Meldung auf http://www.altenheim.net vom 18.12.2013
VdK will wegen Pflege vor Verfassungsgericht ziehen, Meldung auf http://www.haeusliche-pflege.net vom 18.12.2013

Die Würde des Menschen

Schlagwörter

Wir berichten über die Ideen von Frau Moritz und kommentieren: „In einer solchen Debatte müssten die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen, müsste, was die Menschen unter Lebensqualität verstehen, in den Vordergrund rücken. Am Ende stünden – hoffentlich – keine Appelle, sondern einklagbare Mindeststandards für die Versorgung pflegebedürftiger Menschen in Deutschland, deren Finanzierung von der Gesellschaft zu organisieren wäre.“
Die Würde des Menschen, http://www.pflegestufe.info, 23. November 2013

Susanne Moritz im Interview

Schlagwörter

, ,

In einem Interview weist die Juristin darauf hin, dass es mehrere Ursachen für die Missstände in der stationäre Altenpflege gebe, viele lägen im System. Der gesetzliche Pflegebedürftigkeitsbegriff ist stark verrichtungsbezogen – er lasse den Bedarf von Demenzkranken größtenteils unberücksichtigt. Die Kontrolle der Heime und die Personalausstattung seien unzureichend – und auf Mängel im System der Pflegeversicherung zurückzuführen. Ein wesentlicher Faktor sei die chronische Unterfinanzierung der Pflegeversicherung.
Die Familie habe selbstverständlich auch Verantwortung zu tragen, aber der Staat dürfe auf keinen Fall die Grundrechte der Pflegebedürftigen verletzen. Genau das geschehe aber derzeit durch die Missstände in vielen Pflegeheimen, gegen die der Gesetzgeber nichts unternehme – obwohl er Bescheid wisse.

Die Pflege-Revolte der Susanne Moritz, auf OVB-Online.de am 21. November 2013